Kein Tag wie der andere – Multimediaelektroniker bei der mediasens AG

Ivan und Matthias haben im Juli 2021 die vierjährige Lehre zum Multimediaelektroniker erfolgreich absolviert und möchten euch berichten, wie sie diese Zeit erlebt haben, wo die Herausforderungen lagen und was ihnen besonders gut gefallen hat.

«Wer eine abwechslungsreiche Lehre sucht, ist hier genau richtig. Kein Tag ist wie der andere. Das hat uns besonders gefallen, wir wollten keine Eintönigkeit. Zudem lernt man hier vieles, was man auch im Privaten gebrauchen kann, zum Beispiel den WLAN-Empfang in den eigenen vier Wänden optimieren. Das ist praktisch, denn man braucht für viele technische Angelegenheiten keine Fachperson mehr, da man ja nun selbst eine ist. Auch weiss man immer über die neusten technischen Geräte Bescheid und lernt Geräte kennen, die einem zuvor nicht bekannt waren wie zum Beispiel das Präsentationsmedium ClickShare, mit dem man per Knopfdruck Dateien und Bilder vom Laptop auf das Display übertragen kann und alles ganz ohne Kabel. Dieses Gerät war uns vor der Lehre unbekannt.

Ebenfalls attraktiv an der Lehre ist, dass einem nach Abschluss zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten offenstehen. Man bleibt zwar im technischen Bereich, kann sich aber in verschiedenste Bereiche vertiefen, die Höhere Fachschule oder die Fachhochschule absolvieren und ganz neue Wege einschlagen. Damit bleibt man flexibel, falls einem der Beruf irgendwann nicht mehr zusagen sollte. 

Wie in jeder Lehre gibt es auch hier gewisse Herausforderungen. Für uns waren das vor allem die Teilprüfungen im 2. Lehrjahr, die praktische Arbeit, die Vertiefungsarbeit sowie die QV. Allerdings sind diese Herausforderungen gut zu meistern, wenn man sich etwas Mühe gibt und sich darauf vorbereitet. 

Ein typischer Alltag als Multimediaelektroniker gibt es nicht. Es erwarten dich jeden Tag spannende und abwechslungsreiche Aufgaben. So kann ein Schulprojekt anstehen, wo technische Geräte wie Beamer, Lautsprecher und Leinwände neu zu installieren sind, vielleicht muss ein Smart Home konfiguriert werden oder ein Unternehmen wartet auf die Installation einer LED-Wand. Das einzige Typische am Alltag eines Multimediaelektronikers ist, dass du immer mit Technik zu tun hast und viel unterwegs bist. 

Schöne Momente gab es viele während der Lehrzeit. Besonders dann, wenn man lange an einem Projekt arbeitet und schliesslich das Endprodukt sieht, das der Kundschaft abgegeben wird. Es macht Freude, zu sehen, was man erschaffen hat.

Die Lehrlingszeit insgesamt war sehr angenehm und es ist irgendwie noch witzig, obwohl wir beide keine grossen Lern- und Schulfans sind, vermissen wir die Schule. Es ist schon etwas anderes, wenn man auf einmal ganze fünf Tage die Woche arbeitet.»

Weitere Informationen zur Lehre bei mediasens AG findest Du hier oder hier das Vorstellungsvideo zum Multimediaelektroniker EFZ.

Tags:
0 shares

Schreibe einen Kommentar